06.10.2022 | 18:07

Wo feiert man die schönsten Volksfeste in Spanien?

2 August, 2022

Das Fest der Asturen und Römer ist das schönste Volksfest Spaniens, wenn man nach einer Umfrage des Vermietungsportals für Landhäuser ClubRural geht. Das Fest in Astorga (León), das die historischen kriegerischen Konflikte zwischen den Einwohnern der Region und den eindringenden Römern nachstellt, erhielt 26,1% der insgesamt fast 10.000 abgegebenen Stimmen.

Auf den zweiten Platz kam der Carnaval de los Indianos in Santa Cruz de la Palma mit 19,7% der Stimmen, danach liegt das Sidra-Festival von Nava in Asturien an dritter Stelle.

  • Renaissance-Fest (Tortosa, Tarragona). Jedes Jahr wieder verwandelt sich Tortosa in eine Stadt aus dem 16. Jahrhundert. Das ganze Stadtzentrum wird verändert, die Gebäude geschmückt und die Einwohner kleiden sich in historische Gewänder. Anhand von Shows, Workshops und gastronomischen Routen wird das Leben in der modernen Zeit nachgestellt.
  • Der Descenso Folklórico auf dem Nalón (Pola de Laviana, Asturien). Die Bewohner bauen originelle Boote zu unterschiedlichen Themen, die den ganzen Streckenverlauf des Flusses Nalón abfahren.
  • Blumen-Schlacht (Laredo, Cantabria). Ein spektakulärer Umzug mit Festwagen, die mit mehr als 25.000 Blumen und Blütenblättern dekoriert sind. Der Umzug zieht sich am 26. August durch die Ortschaft Laredo in Kantabrien.
  • Das Adelantamiento (Cazorla, Jaén). Die Ortschaft verwandelt sich in ein mittelalterliches Szenario und die Bewohner werden zu Schauspielern in Gewändern der Epoche. Dieses Fest findet jedes Jahr zwischen dem 27. September und dem 3. Oktober statt.
  • Stelzentanz (Anguiano, La Rioja). Ein altertümliches Ritual zu Ehren der Schutzpatronin María Magdalena de Anguiano. Acht Männer auf 50 Zentimeter hohen Stelzen tanzen durch die kopfsteingepflasterten Straßen des Dorfes. In diesem Jahr fand das Ritual am 21., 22. und 23. Juli statt.
  • Salto del Colacho (Castrillo de Murcia, Burgos). Jedes Jahr findet zwischen dem Fronleichnamstag bis Mitte Juni eines der wahrscheinlich einzigartigsten Feste Spaniens statt: Der “Sprung der Babys“ über den Teufel. Es handelt sich um ein Ritual, das die Kinder beschützen und gleichzeitig Fruchtbarkeit bringen soll.
  • Baixada dels Raiders (Coll de Nargó, Lleida). Die Teilnehmer fahren mit selbstgebauten Booten den Fluss Noguera de Pallaresa hinunter. Ein aufregendes Bootsrennen, dessen Ziel sich in Pont de Claverol befindet. Es findet am 14. August statt.
  • Astures und Römer (Astorga, León). Das Römische Reich kehrt aus der Vergangenheit wieder in den Ort Astorga zurück. In diesem Jahr war das am 22. Juli der Fall. Das Fest stellt den Kampf um die Gebiete am Astura-Fluss nach, in denen die einheimischen Stämme lebten, und zeigt, wie das Leben und die Kriegshandlungen in jener Zeit aussahen.
  • Romería Vikinga (Catoira, Pontevedra). Jeden ersten Sonntag im August findet die Landung der Wikinger zur Verteidigung Galiziens vor den Angriffen der Piraten und Normannen statt. Eine authentische Nachbildung der Verteidigung anhand von Theateraufführungen und Konzerten am Fluss, der durch die Ortschaft Catoira fließt.
  • Sidra-Festival von Nava (Nava, Asturias). Der “Wettbewerb für den besten natürlichen Cider” und der “Internationale Wettbewerb der Cider-Dekantierer” sind die Stars dieses Festes vom 8. bis 10. Juli.
  • Der Carnaval de los Indianos (Santa Cruz de La Palma, Kanaren). Jedes Jahr am 28. Februar färben sich die Straßen auf La Palma weiß, um an die Rückkehr der Inselbewohner aus Kuba im 19. Jahrhundert zu erinnern. Ein Kampf mit Talkumpuder und weißer Kleidung, der an die Reichtümer erinnern soll, die damals auf die Insel gebracht wurden.
Segmentation Reiseziele