02.10.2022 | 20:38

Madrid will, dass der MICE-Tourismus seinen CO2-Ausstoss kompensiert

24 Mai, 2022

Die Stadt Madrid hat angekündigt, dass sie sich viel stärker um MICE-Veranstaltungen bemühen wird, die einen positiven sozialen und ökologischen Einfluss in der Stadt haben. Die Stadt wird zusammen mit dem Madrid Convention Bureau (MCB) daran arbeiten, dass Events wie Madrid Business Meetings ausgetragen werden. Dabei handelt es sich um eine beispielhafte Veranstaltung aus Sicht der Nachhaltigkeit.

Die Planung und Entwicklung des Events fand mit Hilfe der digitalen Plattform PULS (Platform for Legacy with Us) statt, die einzigartig in Europa ist. Sie wurde vom MCB gestartet, um den Organisatoren von Veranstaltungen zu helfen, ihre Events effizient und verantwortungsvoll zu gestalten. Damit sollen sie zur Einhaltung der Zielsetzungen für Nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 beitragen.

Madrid Business Meetings beschränkt die Nutzung kontaminierender Fahrzeuge im Rahmen der Veranstaltung, verwendet kein Einmalplastik und setzt beim Catering auf lokale und marktfrische Produkte. Zudem setzt die Organisation auf Tageslicht und natürliche Belüftung, bietet nur digitale Inhalte (‚besser ohne Papier‘) und hat die Teilnehmer offiziell über die Maßnahmen für Nachhaltigkeit informiert. Darüber hinaus achtet man bei der Veranstaltung auf die Geschlechtergleichheit.