20.07.2024 | 20:41

Madrids Plan zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks des Tourismus

25 Juni, 2024

Der lokale Tourismusrat der Stadt Madrid hat den Nachhaltigkeitsplan vorgestellt, mit dem die Hauptstadt den durch den Tourismus verursachten CO2-Fußabdruck verringern will. Dieses beratende Gremium sorgt für eine wirksame öffentlich-private Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und der Tourismusbranche von Madrid, um Madrid als Reiseziel zu fördern.

Die Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Madrid „ist bahnbrechend und weltweit beispielgebend“, so die Institution. Sie kündigte an, den Schwerpunkt auf die ökologische Nachhaltigkeit zu legen. Dafür entwickle man ein „Projekt zur Messung, Reduzierung und Kompensation des CO2-Fußabdrucks mit Hilfe der Fonds Next Generation der Europäischen Union“.

© Pexels

Der Rat stellte fest, dass nachhaltiger Tourismus dem wachsenden Interesse der Reisenden an solchen Maßnahmen entspreche und daher „dazu beitragen wird, den Ruf des Reiseziels zu verbessern“. Er wies darauf hin, dass „bereits im vergangenen Jahr 78% der Reisenden planten, im Jahr 2024 in umweltfreundlichen Hotels zu übernachten“.