14.06.2024 | 08:00

Barcelona investiert in 48 Projekte für besseres Tourismusmanagement

21 Mai, 2024

Insgesamt 48 Projekte im Wert von 11,1 Millionen Euro werden mit der Beherbergungssteuer für touristische Einrichtungen (Impuesto de Estancias en Establecimientos Turísticos, IEET) finanziert, wie der Verwaltungsausschuss des Stadtrats von Barcelona beschlossen hat. Diese Aktionen „werden es ermöglichen, die Maßnahmen zur Verbesserung des Tourismusmanagements zu vertiefen und den sozialen Nutzen für die Bürger zu erhöhen“, heißt es.

Von den bewilligten Projekten wurden 29 direkt von den einzelnen Stadtvierteln beantragt, während weitere 8 Projekte auf die Kultur entfallen werden. Das Fremdenverkehrsmanagement ist einmal mehr eine der Prioritäten des Stadtrats bei der Zuteilung dieser Mittel, dieses Mal mit fünf spezifischen Projekten in emblematischen Gebieten.

Im Einzelnen handelt es sich dabei um die Konsolidierung des Kapazitäts-Plans für das Stadtviertel Gràcia für das Jahr 2024, die Entwicklung eines Aktionsplans für die Sagrada Familia und ihre Umgebung, die Verwaltung und Verbesserung des Gebiets der Flugabwehrbatterie Turó de la Rovira und die Fertigstellung des Verwaltungsplans für die Gebiete mit dem größten Besucherandrang (EGA).