21.05.2024 | 22:35

Valencia und San Sebastián verbessern die Qualität der Stadtführungen

23 April, 2024

Die Stadtverwaltung von Valencia und der Verband der offiziellen Fremdenführer der Region Valencia haben einen Dekalog der guten Praktiken unterzeichnet, der die Anzahl der Reisegruppen auf 25 Personen in der gesamten Stadt und auf 20 in der Altstadt, einem der meistbesuchten Gebiete, begrenzt.

„Dieser Dekalog ist das Ergebnis einer öffentlich-privaten Zusammenarbeit, einer gemeinsamen Arbeit von offiziellen Reiseführern und der Stadtverwaltung von Valencia, denn wir haben alle das gleiche Ziel: die Verbesserung des Tourismusmanagements zum Vorteil der Besucher und der Bürger“, erklärte die Stadträtin für Tourismus, Innovation und Investitionsanreize, Paula Llobet.

Eine ähnliche Maßnahme wurde in San Sebastian (Baskenland) ergriffen. Laut einer neuen städtischen Verordnung dürfen organisierte Touristengruppen ebenfalls nicht mehr als 25 Personen umfassen. Die Verordnung zielt darauf ab, „einen geordneten Besucherstrom in den belebtesten Bereichen der Stadt zu fördern“, so die Stadtverwaltung, die vor einigen Monaten auch die Verwendung von Lautsprechern bei Führungen verboten hat.