19.04.2024 | 05:20

Die Touristen wollen mehr spanische Küche, diese Zahlen beweisen es

5 März, 2024

Internationale Touristen, die im Jahr 2023 nach Spanien kamen, gaben rund 17 Milliarden Euro für Mahlzeiten aus, das waren 25% mehr als vor der Pandemie. Das zeigt, dass die spanische Gastronomie bei den Besuchern überaus erfolgreich ist. Und das erst recht in einem Jahr, in dem der durch die Gesundheitsbeschränkungen verursachte Einbruch des Tourismus endlich überwunden ist.

Dies erklärte der Minister für Industrie und Tourismus, Jordi Hereu, bei der Eröffnung der Messe HIP Horeca Professional Expo 2024 in Madrid, bei der er betonte, dass das von ihm geleitete Ministerium die Gastronomie als „strategische Priorität“ betrachtet, wie er zu Beginn der achten Ausgabe der Messe erklärte.

Für Hereu ist die Gastronomie wichtig, „nicht nur wegen ihres enormen Wertes als Touristenattraktion, sondern auch wegen ihrer Fähigkeit, gegen die Entvölkerung des Territoriums und die demografische Herausforderung anzukämpfen, und wegen ihres Potenzials, die Marke Spanien international zu projizieren“, sagte der Minister während des Treffens der wichtigsten Hotel-, Restaurant- und Catering-Branchen.