19.04.2024 | 03:34

Zaragoza wird für die Barrierefreiheit ausgezeichnet

20 Februar, 2024

Königin Letizia hat der Bürgermeisterin von Zaragoza, Natalia Chueca, eine Auszeichnung für die Barrierefreiheit Zaragozas überreicht. Ihre Majestät gibt ihren Namen einem der Nationalen Behindertenpreise, der zum ersten Mal an eine große Hauptstadt für ihr integratives Modell geht. Mit dem Preis wird die lokale Politik in Bezug auf Barrierefreiheit und universelles Design sowohl in der Umgebung als auch bei Dienstleistungen und Produkten anerkannt.

Die Jury unter dem Vorsitz des Direktors des Königlichen Rates für Behinderte, Jesús Martín Blanco, bestand aus Menschen mit Behinderungen, die Experten in den einzelnen Kategorien sind, sowie aus Vertretern der Verwaltung und der Dienstleistungsbranche.

„Wir sind die zweitbeste Stadt Spaniens, was die Lebensqualität angeht, aber damit geben wir uns nicht zufrieden, denn wir sind eine freundlichere, vielfältigere, barrierefreiere und integrativere Stadt“, sagte Bürgermeisterin Chueca. Sie betonte, dass diese Anerkennung „die beste Belohnung für die Bemühungen der Beschäftigten in den verschiedenen städtischen Bereichen“ und der Organisationen des Behindertensektors sei, die mit ihnen zusammengearbeitet haben.