22.02.2024 | 22:39

Die 5 ältesten Tavernen Spaniens stehen in Madrid, Barcelona und Sevilla

6 Februar, 2024

Die Taverne ist untrennbar mit der Geschichte des guten Essens und Trinkens verbunden und ist auch in Spanien ein Muss. Ihr Charme liegt darin, dass es eine Theke gibt, an den gelehnt man die Tapas genießen kann, die das Markenzeichen der Tavernen sind. Die renommierte spanische Zeitung El País hat eine Liste mit den fünf ältesten Lokale zusammengestellt, obwohl sich die meisten von ihnen im Laufe der Jahre weiterentwickelt, der Zeit angepasst und ihr Aussehen modernisiert haben.

Auch das Angebot an Speisen und Getränken hat sich verändert, denn die Eintöpfe, Aufläufe und Wermuts von heute haben nichts mehr mit denen von früher gemein. Doch die Schönheit aller Tavernen liegt in dieser subtilen Entwicklung, die immer wieder den Blick in die Vergangenheit richtet. Die fünf hier erwähnten Tavernen sind wahre Tempel des Freizeitgenusses mit einer jahrhundertelangen Geschichte; zwei davon befinden sich in Madrid, die beiden ältesten in Sevilla und eine weitere in Barcelona.

© Pexels

5 spanische Tavernen mit Geschichte

  1. Las Escobas. Sevilla. Eröffnet 1386

  2. El Rinconcillo. Sevilla. 1670

  3. Taberna de Antonio Sánchez. Madrid. 1787

  4. Bar Marsella. Barcelona. 1820

  5. Casa Alberto. Madrid 1827