28.05.2024 | 09:51

Der Parador von Santiago de Compostela wird renoviert

9 Januar, 2024

Im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl) wurde die Ausschreibung für die Renovierung des Paradors von Santiago de Compostela, eines Gebäudes, das Turespaña untergliedert ist, veröffentlicht. Dafür sollen fast 10,5 Millionen Euro investiert werden, die zu Lasten der europäischen Fonds des Plans für Wiederaufbau, Umgestaltung und Widerstandsfähigkeit (PRTR) – Next Generation gehen werden.

Die Arbeiten am Parador de Santiago umfassen die Restaurierung der Fassaden an der Plaza del Obradoiro und an der Westseite, der Renaissance-Höfe, der historischen Dachtraufen sowie Erhaltungsmaßnahmen in der Königlichen Kapelle und ihrer Kuppel. Es werden verschiedene Arbeiten zur Verschönerung der Fassade sowie zur Beleuchtung der Innenhöfe und der Fassadenelemente durchgeführt.

Die Ausschreibung für dieses Projekt ist Teil eines ersten Pakets von Arbeiten zur Erhaltung, Verbesserung und Aufwertung von fünf Paradores von Turespaña, die als Kulturgüter (BIC) gelten. Das Basisbudget für die Ausschreibung beträgt fast 14 Millionen Euro, wobei für den Parador von Santiago de Compostela die höchste Investition vorgesehen ist.