14.06.2024 | 07:59

Das spanische Hochgeschwindigkeitsnetz wird mehr Betreiber haben

13 Juni, 2023

Der Verwalter der Schienen-Infrastrukturen (Adif) hat die zweite Phase der Liberalisierung des Hochgeschwindigkeits-Personenverkehrs auf der Schiene eingeleitet. Der Prozess wird auf weitere Provinzen ausgedehnt, ähnlich wie im Mai 2021, als der Wettbewerb auf den Korridoren zwischen Madrid und Katalonien, Levante und Andalusien freigegeben wurde.

Der Markt des spanischen Schienenverkehrs hat sich in letzter Zeit durch die Präsenz von drei Betreibern und vier Marken - Renfe und ihre Marken AVE und Avlo, die französische Ouigo und die spanisch-italienische Iryo - verändert. Darüber hinaus wird diese zweite Phase laut Adif weitere Differenzierungen aufweisen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Einbindung von drei neuen Eisenbahnunternehmen in Rekordzeit in Europa beispiellos ist, insbesondere vor dem Hintergrund der Erholung des Verkehrs nach der Pandemie, die auch durch den erheblichen Anstieg der Energiepreise erschwert wurde. Dennoch setzt sich der Prozess der Liberalisierung dieses Verkehrsträgers in Spanien in zufriedenstellender Weise fort.