18.05.2024 | 17:37

4 gastronomische Routen, um die Produkte Extremaduras kennen zu lernen

2 Mai, 2023

Extremadura ist eine Region im Landesinneren Spaniens, die bei den internationalen Touristen wenig bekannt ist. Nichtsdestotrotz hat sie vieles zu bieten, vor allem Reisenden, die Alternativen zum konventionellen Tourismusangebot suchen. Neben vielen anderen Dingen bietet die Region vier nachhaltige Gastronomierouten auf der Grundlage der lokalen Produkte, die man einfach probiert haben muss.

  1. Route des Iberischen Schinkens Dehesa de Extremadura. Bei dieser Route dreht sich alles um den Schinken, der in der Region produziert wird und der als einer der besten Spaniens gilt. Eine Erlebnisreise, auf der man eine wahre Köstlichkeit entdecken wird.
  2. Route des Käses aus der Extremadura. Diese Route führt durch verschiedene Gebiete mit geschützter Herkunftsbezeichnung, in denen man die jeweils typischen Käse probieren kann. Dazu gehören Torta del Casar, Ibores, La Serena und Acehúche sowie andere Gebiete mit einer langen Käsetradition.
  3. Route des Öls der Extremadura. Diese Route konzentriert sich auf ein Produkt, das aus der spanischen Küche nicht wegzudenken ist, und führt durch 12 Gebiete, in denen hervorragendes Olivenöl hergestellt wird – in einigen schon seit 2.500 Jahren. Ein Schmuckstück der Gastronomie, das die köstlichsten Gerichte aufwertet.
  4. Route des Weins und des Cavas Ribera del Guadiana. Die Stars dieser Route sind die Weine der Extremadura, konkret in Weingebieten wie Tierra de Barros, Matanegra, Ribera Alta, Ribera Baja, Montánchez und Cañamero.