22.02.2024 | 22:08

Die WTO hat ihren neuen Sitz in einem Palast in Madrid

2 Mai, 2023

Der spanische Ministerrat hat im April die Renovierung und Erweiterung des Gebäudes B des Kongress- und Ausstellungszentrums von Madrid genehmigt, das zum neuen Sitz der Welttourismusorganisation (WTO) werden soll. Die Arbeiten sollen rund 24,6 Millionen Euro kosten.

Das Projekt umfasst die komplette Umgestaltung des Innenraums des bestehenden Gebäudes, um es seinem neuen Nutzzweck anzupassen. Darüber hinaus wird ein zusätzliches drittes Stockwerk gebaut, dessen Strukturelementen auf den bereits vorhandenen aufliegen werden. Bei den Arbeiten wird ein zeitgenössischer Architekturstil angestrebt, der sich klar, aber diskret von dem von Joan Miró entworfenen Wandbild abhebt. Das Dach wird mit Oberlichtern versehen, um mehr Tageslicht ins Innere zu lassen.

An dieser Stelle sei daran erinnert, dass im März 2022 ein internationales Verwaltungsabkommen zwischen Spanien und der UNWTO unterzeichnet wurde, demzufolge Spanien das Gebäudes B des Kongress- und Ausstellungszentrums von Madrid -das seit 2012 nicht mehr genutzt wird – für einen Zeitraum von 75 Jahren an die UNWTO abtritt und die Sanierung des Gebäudes übernimmt.