26.02.2024 | 02:31

Iryo verbindet Madrid und Sevilla mit Hochgeschwindigkeitszügen

18 April, 2023

Iryo, der erste spanische private Betreiber von Hochgeschwindigkeitszügen -an dem Air Nostrum, Trenitalia und Globalvia beteiligt sind- hat am 31. März seine Verbindung zwischen Madrid und Sevilla gestartet. Die Züge verkehren zwischen den Bahnhöfen Madrid-Atocha und Sevilla-Santa Justa.

Der Zugbetreiber nimmt zunächst vier Verbindungen nach Sevilla und Málaga mit Zwischenstopp in Córdoba auf (je zwei Verbindungen in jede Richtung). Bis zum 2. Juni steigt die Zahl der Verbindungen nach und nach auf insgesamt zwölf Fahrten auf der Strecke Madrid-Córdoba-Sevilla (sechs in jede Richtung) und zehn auf der Strecke Madrid-Córdoba-Málaga (fünf pro Richtung). Gleichzeitig erweitert das Unternehmen die Zahl seiner Reiseziele in Andalusien auf vier.

Iryo nahm seine Tätigkeit am 25. November 2022 mit Fahrten zwischen Madrid, Zaragoza und Barcelona auf, nur wenige Wochen später, konkret am 16. Dezember, erreichten die Züge des Unternehmens auch Valencia und Cuenca. Die Pläne des Unternehmens sehen vor, dass nach Südspanien am 2. Juni auch Albacete und Alicante und ab dem 15. Juni Camp de Tarragona dazu kommen.