20.06.2024 | 12:16

Der süßeste Moment der Küche von Gran Canaria

7 Februar, 2023

“Die Gastronomie Gran Canarias erlebt einen absoluten Höhepunkt. Es gab noch nie so viele hochwertige Angebote, so viele Prämien und Auszeichnungen, und natürlich ist sie ein besonders wertvolles Produkt für das Reiseziel geworden, da sie die Einnahmen der Branche steigert“. Mit diesen Worten nahm der Tourismusminister der Insel, Carlos Álamo, an der Einweihung der Tourismusmesse Madrid Fusión 2023 teil.

Rund dreißig junge Talente reisten zur Messe an, von denen keiner älter als 40 Jahre ist und deren Lokale zu den wichtigsten Referenzen der Gastronomie Gran Canarias gehören. Dazu gehören La Aquarela mit einem Michelin-Stern und zwei Repsol-Sonnen; Tabaiba, ein Michelin-Stern und eine Repsol-Sonne; Muxgo mit einem grünen Michelin-Stern; Hestia, von Repsol empfohlen; Qué Leche! mit einer Repsol-Sonne und einem BIB Gourmand; Bevir, von Repsol und dem Michelinführer empfohlen; Anteo; Decontrabando, Empfehlung Michelin; Borneo (in Vertretung von Aquanaria) und Sorondongo, mit Richard Aguilar als bestem Koch der Kanaren 2022.

Der Koch Borja Marrera aus Gran Canaria und im Muxgo verantwortlich, wurde mit dem Spanischen Ernährungspreis Madrid Fusión 2023 ausgezeichnet, den das Ministerium für Landwirtschaft verleiht. Bei dieser Auszeichnung geht es nicht nur um das Produkt, sondern auch um Werte wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Verpflichtung gegenüber den Produkten.