04.02.2023 | 19:37

Trotz Inflation steigen die Hotelpreise in Madrid und Barcelona kaum

29 November, 2022

Die Zimmerpreise in Hotels sind im Jahr 2022 aufgrund der wieder gestärkten Nachfrage und der globalen Inflation gestiegen. Aus dem neuesten Bericht von American Express Business Travel geht hervor, dass die Preise auch 2023 weiter steigen werden, der Anstieg wird allerdings wegen der wirtschaftlichen Aussichten nicht so stark ausfallen.

Der Preisanstieg in Madrid und Barcelona werde jedoch niedriger ausfallen als in den anderen wichtigen europäischen Reisezielen. Der für 2023 vorgesehene Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass es noch aufgestaute Nachfrage gibt, vor allem im Bereich des Meeting- und Veranstaltungstourismus, und dass die Hotels die gestiegenen Preise für Schlüsselpositionen wie Energie, Lebensmittel und Personal kompensieren müssen.

Wie “Hotel Prices 2023” berichtet, werden die Preise in den Hotels in Madrid um 7,2% steigen, in Barcelona wird der Anstieg 6,6% betragen. Dagegen wird in Paris der höchste Preisanstieg aller europäischen Reiseziele erwartet (+10%); in Stockholm werden die Hotelpreise um 9% steigen, es folgen Dublin (8,5 %), Amsterdam und Frankfurt (7,5 %) sowie London.