06.12.2022 | 18:52

Neue Hochgeschwindigkeitsroute zwischen Madrid und Barcelona

15 November, 2022

Der erste private Anbieter von Hochgeschwindigkeitszügen in Spanien, Iryo, wird seine Tätigkeit am 25. November mit einer Fahrstrecke zwischen Madrid, Zaragoza und Barcelona aufnehmen und damit die Liberalisierung des Bahnverkehrs in Spanien vollenden. Der neue Anbieter kommt mit flexiblen Tarifen auf den Markt, damit die Bahnreisenden zwischen vier verschiedenen Klassen wählen können.

Nach dem Debut Ende November wird die Bahngesellschaft, an der Air Nostrum und Trenitalia -die das ILSA-Konsortium bilden- beteiligt sind, an dem 16. Dezember eine Route zwischen Madrid, Cuenca und Valencia anbieten. Das Netz wird progressiv wachsen und im Jahr 2023 Bahnverbindungen mit Córdoba, Sevilla und Málaga (ab März) und Alicante (ab Juni) anbieten.

Wie der CEO von Iryo, Simone Gorini, und der Generaldirektor Víctor Bañares erklärten, ist das Hauptziel der neuen Gesellschaft, neue Standards für Hochgeschwindigkeitszüge in Spanien zu setzen. In diesem Bereich konkurriert das neue Unternehmen mit der spanischen Bahngesellschaft Renfe (mit den Marken AVE und Avlo) und dem französischen Unternehmen SNCF (mit der Marke Ouigo).