06.12.2022 | 17:59

So wollen die spanischen Hotels digitale Nomaden anziehen

8 November, 2022

Ortsunabhängiges Arbeiten wird zunehmend und für immer mehr Menschen zum Alltag. So kommt es, dass die Verbindung von Arbeit und Freizeit – die so genannte ‘workation’- nicht mehr nur ein Privileg der Selbständigen ist, die bis zum Ausbruch der Pandemie die einzigen waren, die als digitale Nomaden leben und arbeiten konnten.

Aus diesem Grund weist das spanische Institut für Hoteltechnologie (ITH) darauf hin, dass sich die Hotelbranche auf eine neue Kundengruppe vorbereiten sollte, da sich diese neuen Reisegewohnheiten schnell verbreiten. Das betonte der Generaldirektor des Instituts, Álvaro Carrillo.

Die Hotels “können sich günstig positionieren, um diesen ständig wachsenden Markt zu nutzen“. Konkret können sie „Einrichtungen und Serviceleistungen in einem produktionsfördernden Umfeld schaffen und vermarkten“. Auf diese Weise können sie die Einnahmen steigern und mehr Buchungen annehmen, wie ihrerseits die Marktleiterin von Cloudbeds, Ana Cochofel, hinzufügte.