06.10.2022 | 19:32

Werden die Deutschen trotz der extremen Hitze weiter nach Spanien reisen?

14 September, 2022

Die Auswirkungen des Klimawandels haben sich im Jahr 2022 verstärkt. Die meisten europäischen Reiseziele, darunter auch Spanien, stellten neue Hitzerekorde auf. Die Experten rechnen damit, dass viele Orte, die bei Touristen besonders beliebt sind, bald jeden Sommer zu wahren Glutöfen werden.

In diesem Zusammenhang wird erwartet, dass die steigenden Temperaturen die Tourismusindustrie betreffen werden, insbesondere das Segment des Badetourismus, für das die Sommermonate die wichtigste Reisezeit ist. Die Experten sagen daher voraus, dass diese Situation einen Wandel der Reisegewohnheiten mit sich bringen wird.

“Wenn jemand denkt, dass steigende Temperaturen eine gute Nachricht für die traditionellen Badereiseziele sind, sollte nochmal nachdenken. Während der Hitzewelle dieses Sommers haben wir einen deutlichen Rückgang der Besucherzufriedenheit beobachtet, vor allem in den heißesten Wochen“, warnt Carlos Cendra, Sales und Marketingleiter des Anbieters von Technologien für die Reisebranche Mabrian. Er betont, dass das Klima einer der wichtigsten Kontextfaktoren für den Tourismussektor ist.

In diesem Zusammenhang erinnert er daran, dass die Reiseländer des Mittelmeerraums, zu denen Spanien und Nordafrika gehören, ihre touristische Entwicklung komplett darauf aufgebaut haben, ein Klima bieten zu können, das allgemein als angenehm angesehen wird.

Segmentation Reiseziele