06.10.2022 | 18:21

Das spanische Nachtleben ist noch wenig nachhaltig

6 September, 2022

Die Lokale an der Mittelmeerküste sind die am wenigsten nachhaltigen Unternehmen des spanischen Gastronomiegewerbes. Sie erreichen nur 6,1 von 10 Punkten, während die Hotels mit 7,8 Punkten nachhaltiger sind. Das geht aus einem Bericht von Ecovidrio über die Mittelmeerregionen hervor.

Die Organisation hat das ‘Erste Barometer über die Nachhaltigkeit unserer Küsten‘ erarbeitet und dafür fast 10.400 Gastronomiebetriebe in den Regionen mit dem höchsten Touristenaufkommen befragt: Katalonien, Balearen, Region Valencia, Murcia und Andalusien.

Diese fünf Regionen zusammen haben einen durchschnittlichen Nachhaltigkeitsfaktor von 6,8 von 10 Punkten erhalten. Am besten schnitt dabei die Region Valencia ab (7,08 von 10 Punkten), gefolgt von Katalonien (7,06 Punkte), während die Region Murcia (6,9 Punkte), die Balearen (6,6 Punkte) und Andalusien (6,3 Punkte) alle weniger als 7 Punkte haben.

Was die Art der Unternehmen angeht, liegen die Hotels an der Spitze, was die Nachhaltigkeit angeht – sie erzielen 7,8 Punkte. Die Restaurants erhalten 7,1 Punkte, Cafés 6,6 und andere Freizeiteinrichtungen 6,4 Punkte. Das Schlusslicht bilden die Lokale des Nachtlebens mit 6,1 von 10 Punkten.