05.10.2022 | 20:01

10 Städte, in denen man die besten Tapas kostenlos bekommt

30 August, 2022

Die Tapas sind aus der spanischen Gastronomiekultur nicht wegzudenken. Immer mehr internationale Touristen entdecken diese köstlichen Kleinigkeiten, schätzen sie und bestellen sie während ihres Aufenthalts in Spanien. Man findet sie in unterschiedlicher Form in fast allen Gastronomiebetrieben in allen Regionen, aber es gibt mehrere Städte, in denen man sich ganz besonders anstrengt, um die Qualität der Tapas zu verbessern. Oft werden sie sogar kostenlos zu bestellten Getränken serviert.

In Spanien wollte man schon vor Jahren erreichen, dass “Tapas essen gehen” in die Liste des Immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen werden sollte. Inzwischen hat diese gastronomische Gewohnheit ihren eigenen Welttag und steht im Mittelpunkt zahlreicher Studien. Im Ergebnis wurde jetzt festgestellt, welches die Städte mit mehr als 3.000 Einwohnern sind, die in diesem Hinblick das beste Angebot haben.

  1. Sevilla: 215 spezielle Tapas-Restaurants. Die wichtigsten Produkte im Angebot sind lokale Produkte und die typischen andalusischen frittierten Fische. Natürlich auch der russische Salat.
  2. Granada: 153 Restaurants. Zusätzlich zu den oben erwähnten Angeboten dieser ebenfalls andalusischen Stadt kommen die Fleischprodukte aus der nahe gelegenen Sierra Nevada.
  3. Santiago de Compostela: 72 Restaurants. Hier ist der Einfluss der galizischen Gastronomie mit ihren Produkten aus dem Meer und anderen Spezialitäten ganz offensichtlich. Man sollte sich die Tortilla de Patatas nicht entgehen lassen, die hier nur wenig durchgegart serviert wird.
  4. Cádiz: 82 Restaurants. Auch hier ein großer Einfluss des Meeres mit den entsprechenden Produkten aus dem Meer. Man sollte auf jeden Fall den „pescadito frito“ (frittierte kleine Fische) und die „tortillitas de camarones“ (Krabbenküchlein), eine lokale Spezialität, probieren.
  5. Málaga: 137 Restaurants. Abgesehen von allem, was typisch für Andalusien ist, stehen hier der Malaga-Salat und lokale Eintöpfe ganz vorne.
  6. Salamanca: 76 Restaurants. Es gibt sehr viel Leckeres, aber den Schinken und die Würste, die hier in der Gegend hergestellt werden, sollte man sich nicht entgehen lassen. Köstlich.
  7. Toledo: 55 Restaurants. Die Küche dieser Stadt in der Mitte Spaniens ist sehr traditionell.
  8. Almería: 114 Restaurants. In diesem Gebiet Andalusiens wird das Beste vom Land und aus den Bergen in köstlichen Tapas verarbeitet, die die Besucher verführen.
  9. A Coruña: 84 Restaurants. Der “pulpo” (Tintenfisch), Pasteten und alle anderen galizischen Spezialitäten sind hier zur Religion geworden.
  10. Pontevedra: 68 Restaurants. Ein ähnliches Angebot wie in A Coruña, allerdings mit mehr Präsenz von Produkten aus dem Meer, denn die Meeresfrüchte sind die Stars der Tapas.