27.09.2022 | 02:32

Das Handling der spanischen Flughäfen wird nachhaltiger

23 August, 2022

Der spanische Flughafenbetreiber Aena hat im Juli die weltweit größte Ausschreibung für das Handling auf dem Vorfeld gestartet. Dabei werden 41 Lizenzen für 43 Flughäfen und zwei Hubschrauberlandeplätze für einen Zeitraum von sieben Jahren erneuert, die in 21 Gruppen zusammengefasst sind. Sobald die Entscheidung gefallen ist, werden die Fluggesellschaften die Dienstleistungen der erfolgreichen Bieter unter Vertrag nehmen.

Für die Flughäfen Adolfo Suárez Madrid-Barajas, Josep Tarradellas Barcelona- El Prat, Palma de Mallorca, Málaga-Costa del Sol und Alicante-Elche Miguel Hernández werden jeweils drei Lizenzen erneuert. Gran Canaria, Teneriffa Süd, Valencia, Ibiza, Sevilla, César Manrique-Lanzarote, Bilbao, Teneriffa Nord-Ciudad de La Laguna, Fuerteventura und Menorca werden weiterhin jeweils zwei Lizenzen haben.

Zu den wichtigsten Neuerungen in diesem Jahr gehört, dass Aena in den Wettbewerb Nachhaltigkeitskriterien eingeführt hat, die die neuen Handlingunternehmen erfüllen müssen. Die Unternehmen können durch ihre Angebote den Anteil nachhaltiger und elektrischer Fahrzeuge erhöhen und das vorgeschriebene Höchstalter der Fahrzeugflotte um bis zu drei Jahre senken.

Nachhaltigkeitskriterien für das Handling

  • Höchstalter der Fahrzeuge (10 Jahre für Busse, alle anderen 12 Jahre).
  • Mindestanteil nachhaltiger Fahrzeuge und Ausstattungen (dieser wird von Jahr zu Jahr gesteigert, von derzeit 23% bis auf 78% im Jahr 2030).
  • Mindestanteil elektrischer Fahrzeuge und Ausstattungen (dieser wird von Jahr zu Jahr gesteigert, von derzeit 23% bis auf 49% im Jahr 2030).
  • 
Förderung der gemeinsamen Nutzung von Maschinen (Effizienz der Maßnahmen).