03.10.2022 | 01:20

Die Gäste können online ihr bevorzugtes Zimmer im Hotel aussuchen

21 Juni, 2022

Das Technologieunternehmen Hotelverse hat sich dem Institut für Hoteltechnologie (ITH) angeschlossen, um den Hotels bestimmte Tools zur Verfügung zu stellen, die das Unternehmen im Zuge der gesteigerten Vermittlertätigkeit in der Hotelbranche entwickelt hat. Sein Ziel ist es, mit Hilfe dieser Tools das Modell der digitalen Buchung der Hotels zu ändern und das Nutzererlebnis zu verbessern.

Das Unternehmen kreiert eine digitale Replik (oder Zwilling) der Hotels, die die Ketten in ihre eigenen E-Commerce-Plattformen einbauen können. So können sie den Kunden über ihren Marketplace Produkte und Dienstleistungen im Hotel und außerhalb des Hotels anbieten. Der potenzielle Kunde kann während des Buchungsprozesses die verschiedenen Einrichtungen virtuell besuchen und die Ansicht mit Hilfe verschiedener Filter verändern (zum Beispiel Blick aus dem Zimmer, genaue Lage des Zimmers im Hotel oder die Größe der Betten).


Abgesehen von den Zimmern können die künftigen Gäste auch die anderen Einrichtungen und Dienstleistungen, die das Hotel anbietet, kennen lernen. So können sie viele Zusatzangebote rund um ihren Aufenthalt buchen, zum Beispiel einen Tisch in einem Restaurant, Räume für Events oder Behandlungen im Spa. Auf die Weise verschiebt sich das Angebot von generellen Dienstleistungen in Funktion der Zimmerkategorie hin zu einem hyper-personalisierten Angebot, das sich den Vorlieben der Gäste anpasst.

Die Hotels können jedem Zimmer entsprechend seinen Eigenschaften einen konkreten Preis zuordnen. Gleichzeitig erfahren die Gäste alle Details der jeweiligen Unterkunft. Dieses System kann von den Online-Reisebüros (OTA) nicht kopiert werden und verschafft den Hotels bessere Conversion-Rates und höhere Beträge in den Warenkörben.