03.10.2022 | 00:34

Neue Förderungen für die Energieeffizienz in touristischen Unterkünften

17 Mai, 2022

Andalusien, Katalonien und die Kanaren sind die spanischen Reiseziele, die am meisten Nutzen aus den Fonds in Höhe von 170 Millionen Euro ziehen, mit denen Projekte für die Verbesserung der Energieeffizienz und Kreislaufwirtschaft finanziert werden sollen. Dabei geht es vor allem um Hotels, Campingplätze, Tourismusunterkünfte und ländlichen Unterkünfte.

Förderbar sind Maßnahmen, die zur Verbesserung der Energieeffizienz der Wärmehülle, zur Nutzung erneuerbarer Energien für Heizung, Klimatisierung und Warmwasserzubereitung sowie zur Verbesserung der Beleuchtung beitragen.

Ziel der Maßnahmen muss es sein, eine Reduzierung der Nutzung nicht erneuerbarer Energien um 30% im Vergleich zur Ausgangssituation zu erreichen. Für die Durchführung der Maßnahmen haben die Unternehmen bis zum 31. Dezember 2024 Zeit. Man geht davon aus, dass bis Mitte 2025 rund 3.400 solcher Projekte finanziert werden.

Die finanziellen Mittel dafür stammen aus dem Sanierungsplan (220 Millionen), es besteht die Möglichkeit, zusätzliche Mittel dafür aus dem Staatshaushalt aufzubringen.