02.10.2022 | 21:42

Drei Themenmärkte in einer Stadt: das Alte Rom, Cervantes und Weihnachten

19 April, 2022

Marktbesuche sind eine bei Reisenden sehr beliebte Beschäftigung. In der Stadt Alcalá de Henares (etwa 30 Kilometer von Madrid entfernt und mit sehr guten Verkehrsanbindungen aus der Hauptstadt) kann man gleich drei Märkte besuchen. Die Besonderheit: es handelt sich um thematisch gestaltete Märkte rund um das Alte Rom, das Leben von Cervantes und die Magie des Weihnachtsfestes.

Die wunderschönen Straßen und Plätze der Universitätsstadt putzen sich heraus, um illustren literarischen Figuren Leben einzuhauchen. Sie werden zur Theater- und Kulturbühne, wenn Schauspieler die Besucher in andere Epochen entführen und ihnen zeigen, wie das Leben damals war. Natürlich dürfen Lichter und Illusionen nicht fehlen, um Zeiten voller Frieden, Magie, Freude und Feste heraufzubeschwören.

Alcalá ist eine bühnenreife Umgebung; eine Kulisse, deren Straßen und Plätze sich herausputzen, mit Lichtern geschmückt und mit Träumen gefüllt werden. So haucht man drei historischen Märkten Leben ein, die die Seele der Stadt leuchten lassen. Ein etwas anderes Freizeitangebot.

Eine Neuigkeit ist dieses Jahr der Markt ‘Complutum Renacido’, bei dem es um die Entstehung der Stadt in der Epoche der Klassik geht. Die Besucher werden in diese mythische Zeit zurückversetzt. Dabei helfen Dutzende schauspielerischer Darstellungen, Marktstände, historische Nachstellungen, Hunderte von Darstellern, Bühnen, Workshops, Spiele, Musik und Produkte. Neun Theatergruppen sorgen für das entsprechende Ambiente. Sie gehören zu den besten Darstellern Europas, was die Römerzeit angeht, eine in dieser Stadt sehr präsente Epoche. Sie wird in der Zeit vom 29. April bis 2. Mai 2022 im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen.