06.10.2022 | 20:16

Jedes spanische Hotel kann pro Jahr über 1.500 Sonnenstunden einfangen

12 April, 2022

Ein mittelgroßes Hotel mit mindestens 85 Zimmern hat einen jährlichen Energiekonsum von rund 550Mwh. Wenn ein solches Hotel auf Sonnenenergie umsteigen würde, würde es damit sofort mindestens 25% seines Energieverbrauchs abdecken, denn es fängt pro Jahr mehr als 1.500 Sonnenstunden ein.

Aufgrund dieser Berechnungen könnte die Hotelbranche im Jahr 2022 einer der führenden Wirtschaftszweige werden, der eine Vorreiterrolle bei der Nutzung sauberer erneuerbarer Energien spielt. Die Hotelbranche erfüllt ausgezeichnete Voraussetzungen, um den Energiewandel entschieden voranzutreiben; Hotels verfügen über große Flächen, die sich für die Installation entsprechender Anlagen anbieten; dazu kommt die hohe Sonneneinstrahlung in Spanien, die so intensiv ist wie nirgendwo sonst in Europa.

Die aktuellen Umstände und die ständig steigenden Energiepreise führen die Branche dazu, neue und vorteilhaftere Lösungen für die Energieversorgung zu suchen. In diesen Zusammenhang wird es immer interessanter, auf Sonnenenergie umzusteigen, um auch wirtschaftliche Nachhaltigkeit zu erreichen.

Der Energieanbieter Imagina Energía, der 100% Strom aus Solarenergie anbietet, hat das Potential dieses Wirtschaftszweiges in Spanien analysiert. Lösungen für die Selbstversorgung würden nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit der Hotels steigern, sondern auch die Umweltverschmutzung und die CO2-Emissionen erheblich reduzieren und damit den Zielsetzungen in Sachen Nachhaltigkeit entgegenkommen.