22.02.2024 | 19:06

Im Juli kamen 6,6% mehr Deutsche nach Spanien

19 September, 2023

Spanien streifte in den ersten sieben Monaten des Jahres knapp die 53,5 Millionen Passagiere, die von ausländischen Flughäfen ins Land kamen. Das waren 21,6% mehr als im gleichen Zeitraum 2022 und nur 1,9% weniger als 2019, also vor der Covid-Pandemie.

Spanien hat im Juli mehr als 10,3 Millionen Passagiere von internationalen Flughäfen empfangen, 11,5% mehr als im Vorjahr, so die von Turespaña veröffentlichten Daten. Eine Zahl, die nur 1,62% unter der vom Juli 2019 liegt, als mit 10,5 Millionen Reisenden aus dem Ausland der beste historische Wert erreicht wurde. Bei den Quellenmärkten ragen Deutschland mit 14,2% des Gesamtvolumens (ein Anstieg von 6,6%) und Italien mit 9,3% aller Besucher und einem Zuwachs von 18,8% hervor.

Für den amtierenden Minister für Industrie, Handel und Tourismus, Héctor Gómez, zeigen die Zahlen, dass Spanien „ein führendes Reiseziel“ ist und bestätigen, dass die Tourismusbranche einen „süßen“ Sommer erlebt. 56% aller Passagiere kamen aus der Europäischen Union, 11,4% mehr als im Jahr 2022, während 44% aus Nicht-EU-Ländern kamen, 11,7% mehr als im Juli des Vorjahres.