19.04.2024 | 03:39

Im Jahr 2023 kommt die Picasso-Feier 1973-2023

31 Januar, 2023

Anlässlich des 50. Todestages des spanischen Künstlers Pablo Picasso am 8. April 1973 steht das Jahr 2023 ganz unter dem Zeichen der Anerkennung seines Werkes und seines künstlerischen Erbes. Die Regierungen von Frankreich und Spanien haben vereinbart, im Rahmen einer binationalen Kommission, in der die kulturellen und diplomatischen Behörden beider Länder vertreten sind, an einem Programm von internationaler Reichweite zu arbeiten.

Das Programm "Picasso Celebration 1973-2023" umfasst rund 50 Ausstellungen auf der ganzen Welt, davon 16 in Spanien, und zwar in den Städten Málaga, Madrid, Barcelona, A Coruña und Bilbao, die eng mit dem Leben und Schicksal des Künstlers verbunden waren. Die Initiative soll seine Karriere hervorheben, in deren Verlauf er international so universelle Symbole wie Guernica projizierte, das heute ein kollektives Emblem für die Verteidigung der Menschenrechte ist.

© Museo Picasso Malaga

Pablo Picasso wurde am 25. Oktober 1881 in Málaga geboren und starb am 8. April 1973 im französischen Mougins. Er ist einer der berühmtesten Maler der westlichen Kunstgeschichte. Seine ausdrucksstarke, freie und vielgestaltige Sprache beeinflusst weiterhin die zeitgenössische Kunst und das Denken.