04.02.2023 | 20:15

Spanien restauriert sein architektonisches Erbe und wird noch attraktiver

13 Dezember, 2022

Die spanische Regierung hat beschlossen, das reiche nationale architektonische und kulturelle Erbe zu sanieren, um es den Bürgern und den internationalen Besuchern in den besten Konditionen zugänglich zu machen. Daher wird das Ministerium für Industrie, Handel und Tourismus, dem Turespaña angeschlossen ist, insgesamt 20,3 Millionen Euro in die Restaurierung historischer Gebäude in den Provinzen Madrid, Segovia und Cáceres sowie in der Stadt Palma investieren.

Zu den geplanten Maßnahmen gehört die Renovierung mehrerer Museen, zum Beispiel das Museum der Königlichen Barkassen in Aranjuez, das Museum für Architektur und Malerei und das Jagdmuseum; auch der Brunnen mit Wasserfall in den Gärten des Königspalastes in La Granja de San Ildefonso wird Verbesserungsarbeiten unterzogen.

Zu den kürzlich durchgeführten Projekten zur Sanierung des Kulturerbes kommt noch die Musealisierung und Anpassung des Besucherzentrums im Königspalast La Almudaina in Palma de Mallorca. Außerdem gibt es zwei Projekte, um das Besuchererlebnis im Kloster San Jerónimo de Yuste in Cáceres zu verbessern.