27.09.2022 | 02:59

40% aller Kunden haben Probleme bei der Bezahlung des Hotels

23 August, 2022

Die Touristen sind der Meinung, dass die Bezahlung in den Hotels vor Ort erheblich stressiger ist als die Vorauszahlung von zu Hause aus. Tatsächlich ist die Möglichkeit, dass der Kunde sich unsicher und besorgt fühlt, bei der Bezahlung im Hotel doppelt so hoch. Das belegt eine Studie von Amadeus über zentralisierte Zahlungsmöglichkeiten für den Gast als Chance für die Hotellerie.

Diese Studie zeigt auch, dass die Verbraucher die Möglichkeit der Zahlung im Hotel nicht mit positiven Gefühlen wie “Erleichterung” oder “Komfort” in Verbindung bringen. Hier zeigen sich die Möglichkeiten, die die Hotels haben, um die Erfahrung der Gäste erheblich zu verbessern.

Aktuell werden Reisende gebeten, ihre Rechnung bei der Abreise an physischen Terminals zu begleichen, anstatt die Bezahlung zum Zeitpunkt der Buchung virtuell abzuwickeln. Das bedeutet, dass die Hotels die Bezahlung an der Rezeption abwickeln und sich dabei auf ihr eigenes Zahlungssystem vor Ort stützen, was für den Gast einige potenziell konfliktive Momente bedeutet.

Ein Drittel der Befragten sagte, dass sie bei einem der letzten Hotelaufenthalte nicht ihre bevorzugte Zahlungsmethode nutzen konnten; 39% sind besorgt, dass die Bezahlung im Hotel nicht funktioniert. 54% der Kunden haben das Gefühl, dass die Bezahlung sich schwierig gestaltet; und 77% finden, es sei Verantwortung des Hotels, die Bezahlung so einfach wie möglich zu gestalten. Daher besteht die Gefahr, dass die Anstrengungen der Branche, den Kunden einmalige Erfahrungen anzubieten, umsonst sind.

Jamie Halliday, Leiter für Strategische Studien von Innovationbubble, bestätigt, dass „unsere Studie erhebliche negative Vorurteile im Bezug auf die Bezahlung im Hotel aufgezeigt hat. Im Kopf der Verbraucher ist die Angst verwurzelt, eine negative Erfahrung im Zusammenhang mit der Bezahlung im Hotel zu machen. Die Gäste sagen uns, dass dies das gesamte Erlebnis des Aufenthalts beeinflusst“.