05.10.2022 | 20:00

Die Tomatenschlacht ’Tomatina’ ist in Spanien ein echtes Fest

16 August, 2022

Die Tomatina de Buñol (Valencia), die am 31. August stattfindet, ist eine noch junge unterhaltsame Tradition, die in diesem Jahr zum 75. Mal gefeiert wird und fast bekannter außerhalb Spaniens ist als im Land selber. Es handelt sich um eine lustige Schlacht mit reifen Tomaten, die tonnenweise mit Lastwagen angeliefert werden, damit die Teilnehmer sich gegenseitig mit ihnen bewerfen können.

Dieses sehr intensive Fest hat seinen Ursprung im Jahr 1945, als eine Gruppe junger Dorfbewohner sich beim Umzug der traditionellen Riesenfiguren langweilte und beschloss, sich spontan einen Platz im Festumzug zu sichern. Dieser Zwischenfall rief Unstimmigkeiten hervor und die Diskussion endete damit, dass sich die Kontrahenten gegenseitig mit Tomaten von einem nahestehenden Marktstand bewarfen.

Im folgenden Jahr beschlossen sie, den Spaß zu wiederholen und brachten gleich Tomaten von zu Hause mit. In den darauffolgenden Jahren gab es viel Hin und Her, 1957 wurde die Veranstaltung ganz verboten, später wieder erlaubt. Die Beliebtheit der Tomatina nahm immer mehr zu und gewann ab den 80er Jahren auch an Popularität im Rest Spaniens. Heutzutage nehmen jedes Jahr Tausende Menschen daran teil – ausgestattet mit Taucherbrillen und Kleidung, die nach dem Ereignis weggeworfen werden kann.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause will die Gemeinde Buñol im Sommer 2022 sowohl einheimische als auch internationale Besucher für das Fest gewinnen. Tatsächlich reisen jedes Jahr Besucher aus ganz Europa und sogar aus Asien an. Die Tomatina ist ein Erlebnis, das man wenigstens einmal im Leben mitgemacht haben sollte.